Schwangerschaftsvorsorge
 

Kassenleistung

Ort: Christianenweg 3-5, 66111 Saarbrücken

Auch als Hausbesuch möglich

Jede schwangere Frau hat in Deutschland Anspruch auf mindestens 12 Vorsorge-Untersuchungen in der Schwangerschaft. Diese können sowohl vom Arzt oder Ärztin als auch von der Hebamme vorgenommen werden.

 

In der Schwangerschaft dienen die Vorsorgeuntersuchungen dazu, den Schwangerschaftsverlauf engmaschig zu betreuen, um Risiken feststellen oder bei einer gesundheitlichen Gefährdung frühzeitig eingreifen zu können.

 

Dies ist ab Beginn der Schwangerschaft möglich.

Bis zur 32. Schwangerschaftswoche wird alle vier Wochen die Schwangerschaftsvorsorge durchgeführt, danach alle zwei Wochen.

Ab der 37. Schwangerschaftswoche (SSW) ist die Kontrolle bis zum Entbindungstermin wöchentlich.

Folgende Untersuchungen führt man unter anderem bei des Vorsorge durch: Gewichtskontrolle; Blutdruckmessung; Urinuntersuchung auf Eiweiß; Zucker und Entzündungszeichen; Höhenstand der Gebärmutter; Lage des Kindes; Kontrolle der kindlichen Herztöne (CTG). 

IMG_4353_edited_edited.jpg

Hausbesuche während der Pandemie
 

Vor dem Besuch

 

Haben Sie Symptome wie Fieber, Husten, Atemnot, Halsschmerzen, Kopf- und Gliederschmerzen, allgemeine Schwäche oder auch Magen-Darm-Beschwerden oder Geschmacks- und Geruchsstörungen? Dann bitten ich Sie, diese vor einer weiteren Betreuung abzuklären.

Kommen Sie möglichst allein zu Ihrem Termin. Seien Sie bitte pünktlich.

Bei einem Hausbesuch sollten sich so wenige Personen wie möglich bei der Betreuung im Raum aufhalten. 

Im Kursraum / Bei Ihnen zu Hause

 

Ich bitten Sie, vorab Ihre Hände gründlich zu waschen oder zu desinfizieren.

Flüssigseife und Handdesinfektionsmittel stehen für Sie bei mir zur Verfügung.

Halten Sie einen Mindestabstand von 1,5 Metern ein.

Da dies nicht immer möglich ist, tragen Sie bitte wie ich eine Mund-Nasen-Bedeckung (Medizinische Gesichtsmaske – Mund-Nase-Schutz (MNS) oder FFP-Masken).

Bei Ihnen zu Hause: Halten Sie die besprochenen Schutzmaßnahmen konsequent ein – zum Beispiel Basishygiene, Lüften und Husten-Nies-Etikette.

Während der Behandlung

 

Nähe und Körperkontakt zwischen uns sollten auf ein vertretbares Maß reduziert sein.

Für jede Behandlung benutze ich nur gereinigte, desinfizierte, sterilisierte oder unbenutzte Arbeitsmaterialien.