Mission Ghana

17.05.2021

Ich habe mich so gefreut euch nach über einem Jahr nochmal zu sehen!

Und ich könnte mir kein besseres Team vorstellen, mit dem ich nach Ghana möchte!

Tausend Dank für eure Zeit, euren Mut, eure Geduld und Motivation!

CaritasKlinikum

17.05.2021

Ab sofort werde ich als angestellte Hebamme im CaritasKlinikum St. Theresia Saarbrücken wenige Dienste übernehmen können.

Meine Freiberuflichkeit läuft natürlich weiter!

Ich freue mich riesig ‚mein altes Team‘ in diesen schwierigen Zeiten unterstützen zu können und auf alle Familien, die ich begleiten darf!

Eure Hebamme Astrid

Dozententätigkeit

12.05.2021

Damit die Notfallsanitäter der Bundeswehr auch in einem geburtshilflichen Notfall richtig reagieren, durften heute ein paar Kinder im SZN - Schulungszentrum Neuweiler - Rettungsdienstschule.saarland zur Welt kommen!

Wie wichtig die praktischen Übungen sind steht außer Frage! Und wenn man dann noch motivierte Teilnehmer hat macht es richtig Spaß!

Liebe Kursteilnehmer!

Ich wünsche euch ein gutes Examen und tolle Geburten, ob im Rettungswagen oder bei den Familien zu Hause! Und immer dran denken: tief Durchatmen und ruhig bleiben! Ihr schafft das!

Eure Hebamme Astrid

Internationaler Hebammentag

05.05.2021

Was für ein schöner Tag...

Natürlich - internationaler Hebammentag!

Ich habe diesen Tag genutzt um mich in meinen Beruf zu reflektieren!

Vor 20 Jahren hatte ich mein Examen in der Tasche. Vor 20 Jahren begann ich Familien zu begleiten!

20 Jahre...

Ich muss schmunzeln, als ich an die Anfänge denke... Und bin froh, dass ich (gerade in der aktuellen Zeit) meine Berufserfahrungen sammeln und erweitern konnte! Und das war nur durch Euch möglich! - ‘Meine Familien’ - Dafür ein großes Dankeschön!

Meine Ruhe in der Arbeit bekam ich durch meine In- und Auslandseinsätze mit #surgicalmissionsaarland!

Diese Erfahrungen werde ich nie vergessen!

Und jetzt nach 20 Jahre bin ich immer noch dankbar dafür diesen Beruf erlernt zu haben. Dankbar dafür, dass ich Familien bei diesem überwältigen und doch so natürlichen Lebensmoment begleiten kann. Das ist keine Selbstverständlichkeit, ich sehe es als Privileg und Danke für euer Vertrauen!

Die Vielseitigkeit meines Berufs, ist das was mich immer noch reizt! Die Abwechslung, die Menschen, das Neue, man darf immer weiter lernen; das Besondere; das Unberechenbare!

Und vor allem - der Spaß an meinem Beruf!

Den Tag durfte ich mit einem wunderbar bunten Babymassagekurs starten. Ein Papa war mit dabei, eine stolze Oma, tolle Mütter, fantastische Kinder!

Anschließend konnte ich einer Mama bei der Beikosteinführung behilflich sein. Nicht so einfach, wenn ein Baby kein Kuhmilcheiweiß bekommen darf. Aber auch das gehört zu unserer Arbeit! Danach ging es direkt zu einer kleinen Prinzessin, die gerade mal 4 Tage alt ist. Bereits das zweite Mal begleite ich diese Familien. Wir haben schon schwierige Zeiten gemeinsam durchlebt, Ängste ausgehalten und jetzt sieht man das Ergebnis dieser Arbeit! Wie wunderbar ist das! Und man weiß: alles richtig gemacht! Ihr könnt euch nicht vorstellen, was für ein Gefühl das ist!

Zum Abend stand noch ein Geburtsvorbereitungskurs an. Zwar Online, aber trotzdem mit meinem Ziel es praktisch mit euch umzusetzen. Und es macht riesig Spaß mit euch die Entbindungsposition zu üben Wenn dann die Kursteilnehmer auch noch motiviert mitmachen, Atmen, Positionen üben, sich austauschen kann man doch mal entspannt Feierabend machen!

Ach Quatsch, Feierabend... Da steht ja noch der Ordner vom Qualitätsmanagement auf dem Schreibtisch

Wie gesagt, ein sehr abwechslungsreicher Beruf!

Mein Traumberuf!

'Gänsehaut-Hausbesuche'

10.04.2021

Liebe Daniela, liebe Verena, liebe L , lieber L !

Weihnachten 2018 bekam ich den wunderbaren Anruf von Euch beiden:

• „Wir werden Mama!“

• „Wann?“

• „Morgen! Wir sind nicht im Saarland, aber machen direkt kehrt und kommen zurück!““

• „Kein Problem! Bin für euch da! Das bekommen wir hin!“

Im wahrsten Sinne des Wortes, von heute auf morgen habt ihr einer kleinen Prinzessin eine wunderbares, liebevolles und buntes zu Hause geschenkt!

Diese Zeit mit euch war für mich ein Wunder und ich habe mich unbeschreiblich für euch gefreut und euch bewundert!

Jetzt Ostern 2021! Als ob die Zeit aktuell nicht schon unberechenbar und unplanbar genug ist, uns sämtliche Flexibilität abverlangt...

Ich bekomme von euch einen Anruf:

• „Wir werden wieder Mama!“

• „Wann?“

• „Morgen! Wir sind nicht im Saarland, aber machen direkt kehrt und kommen zurück!““

• „Kein Problem! Bin für euch da! Das bekommen wir hin!“

Jetzt ist er da! Einfach in euer Leben geplumpst!

Als soll es so sein! Und wieder ein Wunder!

Ich bin überwältigt von eurem Herzen, eurer Flexibilität und Spontanität!

Ich danke euch jetzt schon für alle Hausbesuche der kommenden Zeit! Hausbesuche voller Gänsehautmomente!

Ihr seid wunderbar!!!

Eure Astrid

Mein Hobby

06.04.2021

Über Ostern hatte unsere 1. Vorsitzende die Möglichkeit die Arbeit unseres Vereins in einem Interview bei der Saarbrücker Zeitung vorstellen.

Trotz den erschwerten Bedingungen, die die Corona-Pandemie mit sich bringen arbeiten wir weiterhin hart an der Verwirklichung der Mission Ghana!

 

Aktuell unterstützen wir Samuel Okae, den Gründer von ‚Krankenhaus Ghana - Solidaritätsmedizin‘ in dem wir ihm bei der Fertigstellung seines Krankenhauses in der Nähe von Accra behilflich sind!

Hier findet ihr mehr Infos zu seinem Projekt:

https://www.krankenhaus-ghana.com

Durch die Pandemie wurden leider auch seine Ziele massiv zurück geworfen. Material für den Bau konnte nicht angeliefert werden, Handwerker aus Deutschland nicht einreisen, der Lockdown ist auch in Ghana deutlich spürbar!

Wir bemühen uns aktuell fehlendes Equipment und Inventar zu organisieren um die Eröffnung des Krankenhauses weiter voran zu bringen.

Desto schneller das Haus betriebsbereit ist, desto schneller können wir den Menschen in Ghana helfen!

Dafür sind wir weiterhin auf Unterstützung angewiesen.

 

Helfen kann jeder - jeder Euro bringt ein Projekt weiter zum Erfolg!

Kontoinhaber:

Surgical Mission Saarland e.V.

IBAN: DE12 5945 0010 1030 3130 58

BIC: SALADE51HOM

Kreissparkasse Saarpfalz

Kontonummer: 1030313058

BLZ: 594 500 10

Wir danken Euch für die Unterstützung und Verwirklichung dieses tollen Projekts!

www.surgicalmissionsaarland.de

Surgical Mission Saarland e.V.

28.03.2021

Noch einmal kurz durchatmen...

bevor es in die 2. Amtszeit als 1. Vorsitzende von Surgical Mission Saarland e.V. geht!

Kurz habe ich überlegt, was ich mit meiner ganzen Freizeit anfangen könnte, wenn ich nicht wieder kandidieren würde! Danach musste ich über mich selbst lachen! Also! Weiter geht’s!

Ich freue mich auf die kommende Zeit mit dem tollsten Team, das man sich vorstellen kann!

Und ich danke Euch für das entgegengebrachte Vertrauen!

Neue ERC-Richtlinien

25.03.2021

Am 25.03.2021 sind die neuen, überarbeiten Leitlinien des European Resuscitation Council (ERC) erschienen. Sie können die Leitlinien hier einsehen.

ZDF Mittagsmagazin

20.01.2021

Letzte Woche hatten Familie Ecker und ich die Möglichkeit bekommen für das ZDF die momentane Situation und ihre Konsequenzen für junge Familien während der SARS-CoV-2-Pandemie zu zeigen!

Heute wurde unser Bericht im ZDF mima ausgestrahlt!

Liebe Familie Ecker! Ich danke Euch, dass ihr bereit wart diese Zeit dokumentieren zu lassen! Wir haben sie uns alle anders vorgestellt!!!

Zusätzlich möchte ich nochmal ein herzlich Dankeschön an alle Familien senden, die ich begleiten darf!

Danke, dass ihr alle Vorgaben mitmacht, dass ihr die Umstellung auf die Online-Kurse und digitale Kommunikation so gut annimmt!

Danke, dass durch euch meine Liebe zum Beruf in dieser Zeit nicht schwindet!

DANKE!

Ab 31:38

Hebamme Astrid Kany

Dreharbeiten für das ZDF-Mittagsmagazin Corona und Familien

Hebamme Astrid Kany

Dreharbeiten für das ZDF-Mittagsmagazin

Hebamme Astrid Kany

Dreharbeiten für das ZDF-Mittagsmagazin

Hebamme Astrid Kany

Ich danke Familie Ecker und dem ZDF für den tollen Tag!

Präventive Testung

23.12.2020

Seit dem 23.12.2020 lasse ich mich wöchentlich im Testzentrum Saarbrücken auf eine SARS-CoV-2-Infektion testen. 

Dies erfolgt im Rahmen der Coronavirus-Testverordnung (TestV). 

Die Welt ist im Wandel

und noch nie hatten wir so viel Zeit uns selbst kennenzulernen

und zu akzeptieren, dass es im Moment ist, wie es ist.

Weihnachtsspecial 2020

20.12.2020

Wenn man solche tolle Familien auch noch in der Schwangerschaft und im Wochenbett bis hin zur Stillzeit begleiten darf... Ich liebe meinen Beruf!

Liebe Nicole und deine wunderbare Familie!

Ich danke dir von Herzen, dass wir unser Weihnachtsspecial trotz Planänderung Dank Corona zusammen umsetzen konnten!

Unglaublich, wie ihr es geschafft habt für 60 Personen zu kochen!

Bleibt wie ihr seid, aber vor allem gesund!

Eure Hebamme

Astrid

Online-Kurse

19.12.2020

Laptop, Lichtring, Systemkamera, Geburtsatlas, Beckenmodell, Baby!

Genau...

Heute findet ein Geburtsvorbereitungskurs statt - natürlich Online!

Die Familien dürfen gemütlich von der Couch aus teilnehmen und ich leite den Kurs live aus meinen Kursräumen in Saarbrücken!

Viele Infos rund um das Thema Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett und Stillzeit stehen auf dem Plan. Praktische Übungen werden durchgenommen, Atemtechniken erlernt, die spannende Kennenlernzeit mit dem Kind besprochen.

Zeit zum Austausch wird groß geschrieben und ist mir gerade bei dieser Distanz sehr wichtig! Und es klappt super!

Ich freue mich auf alle Kursteilnehmer!

Wünsche Euch allen ein schönes Wochenende und morgen einen entspannten 4. Advent!

Dozententätigkeit

02.11.2020

Als Dozentin während einer Pandemie zu arbeiten ist auch gewöhnungsbedürftig... Allein mit dem Laptop im leeren Klassenraum zu stehen und sich mit der Kamera zu unterhalten, war mal ne Erfahrung! Trotz anfänglicher Skepsis muss ich sagen: so schlimm war‘s nicht! Freue mich trotzdem drauf, wenn ich meine Schüler wieder live vor mir habe!

Online-Kurse

30.10.2020

Liebe Familien, auf Grund der steigenden Infektionszahlen werden ab kommender Woche alle Präsenzkurse auf Onlinekurse umgestellt!

Stay home!

Stay save!

Save live!

Mein Sommer 2015 in Lebach

18.08.2020

Heute wurde ich vom SR zu einem Interview in die LaSt. nach Lebach eingeladen! Ich hatte die Möglichkeit über den dortigen Einsatz von Surgical Mission Saarland e.V. vor 5 Jahren zu berichten.

Auf dem Weg nach Lebach merkte ich, wie sehr mich die Erinnerungen an diese unvergessliche, anstrengende und zugleich bereichernde Zeit aufwühlen. Ein Feuerwerk an Erinnerungen (gute, wie schlechte) fegt durch meinen Kopf. Ich habe das Gefühl, dass die Eindrücke, die ich in diesem 11-wöchigen Einsatz sammeln konnte auf einmal auf mich einprasseln. Mein Körper besteht aus einer einzigen Gänsehaut! Der Kameramann packt nach meiner Ankunft schnell die Kamera aus um diesen Moment bildlich festzuhalten. Ich beruhige ihn und bitte ihn langsam zu machen. „Ich verspreche dir, die Gänsehaut wird in 10 Minuten auch noch da sein!“ Und so war es auch!

Nach dem Interview nahm ich mir die Zeit um allein und in Ruhe durch das Lager zu spazieren. Bilder erscheinen in meinem Kopf, Gedanken an Menschen, die mich in dieser Zeit begleiten haben kommen in meine Erinnerungen, Stolz über meine Mutter, die ohne zu zögern mir bei diesem Einsatz als Kinderkrankenschwester in Rente zur Seite stand! Danke Mama!

Es dauert keine 5 Minuten und eine kleine Scharr von Kindern steht um mich herum! In einem Deutsch-englisch-arabisch-Hand-und-Fuß Mischmasch kommen wir schnell ins Gespräch. Sie berichten von ihrer Flucht und wie froh sie sind hier in die Schule gehen zu können! Und wie sehr sie ihre Heimat vermissen!

Ich denke nur: was für wunderbare kleine Menschen, die schon so viel erleben mussten und immer noch lächeln können!

Das muss sich jetzt erst einmal alles wieder setzen.

Ich bereue diese Zeit vor 5 Jahren keine Minute, auch wenn sie mich unendlich viel Kraft gekostet hat!

Danke für alles!

Refugees Welcome!

https://www.sr.de/sr/mediathek/video/SRonline_BE_756.html

https://www.sr.de/.../5_jahre_wir_schaffen_das_100.html

Präsenzkurse

20.06.2020

Präsenz-Kurse und Trageberatung wieder unter strengen Sicherheitsauflagen möglich!

DANKE!

05.05.2020

Am Welt-Hebammen-Tag möchte ich einfach mal Danke sagen!

Sicherheitsabstand

20.06.2020

Geht nicht - gibt‘s nicht! Akupunktur während der Pandemie.. 

SARS-CoV-2

17.03.2020

Auf meiner Homepage habe ich viele bekannten Infos rund um COVID-19 in Bezug auf Kinderwunsch, Schwangerschaft und Stillzeit zur Verfügung gestellt!

Bitte an alle Interessierte und Betroffene weiterleiten.

Ich werde mich bemühen, die Informationen immer auf dem neusten Stand zu halten!

Bleibt gesund!

Eure Hebamme

Astrid

Mission Ghana

29.02.2020

Eine Idee muss Wirklichkeit werden können...!

Ich freue mich Samuel mit unserem Team unterstützen zu können!

Ghana WIR KOMMEN!!!

Die heutige Mitgliederversammlung hat einstimmig beschlossen, dass unsere nächste Mission nach Ghana geht.

Wir freuten uns sehr über den Besuch von Dr. Samuel Okae und Manfred Hobbelink von „Krankenhaus Ghana -Solidartätsmedizin“

Samuel stellte uns sein Projekt vor:

„Mit dem Wunsch, ein guter Arzt zu werden, begann Dr. Okae 2002 sein Medizinstudium an der Charité in Berlin. Vier Jahre später kehrte er mit einem Stipendium vom DAAD (Deutscher akademischer Austausch-Dienst) für ein Malaria-Projekt nach Ghana zurück.

„Erst dieser direkte Vergleich beider Länder hat mir bewusst gemacht, wie unzureichend die medizinische Versorgung in meinem Heimatland ist“, sagt der Vater von fünf Kindern. Die Eindrücke aus Ghana führten zu seinem Entschluss, einen Beitrag in seinem Heimatland zu leisten, um die Situation zu verbessern:

Dr. Okae nahm sich vor, ein Muster-Krankenhaus in einem Vorort der Hauptstadt Accra/Ghana zu bauen.

Im Jahr 2010 war es dann soweit. Er kaufte ein Grundstück in einem Vorort von Accra und begann im Jahr 2011 mit dem Bau des Krankenhauses.

In den vergangenen Jahren hat Dr. Okae bereits über 350.000 € in sein Projekt gesteckt.

Mittelfristiges Ziel des Projektes soll es sein, dass in dem neuen Krankenhaus in Ghana bis zu 100 Mitarbeiter (Ärzte, Krankenschwestern und Pfleger) arbeiten werden. Da in Ghana jedoch nicht nur die Krankenbetten und Geräte, sondern auch die Fachkräfte fehlen, wird Dr. Okae mit seiner Familie nach Ghana zurückkehren, wenn das Krankenhaus in Betrieb genommen ist.“

https://www.krankenhaus-ghana.com

SMS e.V. ist von dem Projekt von Samuel so begeistert, dass wir Ihn mit Manpower unterstützen wollen! Wir werden wahrscheinlich mit einem Team, bestehend aus den Fachbereichen der Chirugie, Geburtshilfe, Anästhesie, Op-Pflege und Physiotherapie aufbrechen. Um die Nachhaltigkeit unserer Arbeit zu sichern wollen wir wie in der Vergangenheit dem Krankenhauspersonal vor Ort Fortbildungsmöglichkeiten in der Notfallmedizin und Notfallversorung anbieten.

Wir hoffen, dass diese schon im nächsten Jahr stattfinden kann und beginnen nun mit der Planung.

Das Missionfieber hat uns bereits gepackt und wir werden euch auf dem laufenden halten.

Großes entsteht im Kleinen!

www.surgicalmissionsaarland.de

Weihnachtsspecial 2019

30.01.2020

Armut und Reichtum wohnen nicht im Hause, sondern im Herzen der Menschen!Heute konnten Sonja, Frank und Astrid von Surgical Mission Saarland e.V. den Kältebus Saarbrücken mit einer Sachspenden unterstützen!Doch bei einer kurzen Spendenübergabe ist es nicht geblieben...Wir konnten uns einen Einblick in die fantastische Arbeit und Organisation des Vereins verschaffen und sind begeistert von dem Engagement der Helfer! Offen wurden wir von Holger (Kältebus Saarbrücken) empfangen und schnell waren wir in tolle Gespräche vertieft!Doch das schönste war der warmherzigen Austausch mit den Menschen, die zum Teil täglich den Kältebus Saarbrücken aufsuchen und erzählen offen von ihrem Schicksal... Man muss nicht immer um die halbe Welt reisen um zu helfen! Das nennen wir Hilfe vor der Haustür!Das war ein sehr bewegender Abend!Großes entsteht immer im Kleinen!

Frauenkunst

25.01.2020

Ich möchte euch Anne Kany, Kunst-Studentin an der Hochschule der Bildenden Künste Saar (HBK) vorstellen.

Sie beginnt gerade im Rahmen ihres Studiums ein neues Projekt und möchte sich auf Aktmalerei in der Schwangerschaft konzentrieren.

Für diese Arbeit sucht sie noch Modelle!!!

Anne hatte heute die Möglichkeit in meinem Geburtsvorbereitungskurs ihre Idee den Kursteilnehmern vorzustellen.

Durch ihre offene und charmant ehrliche Art konnte sie bereits mehrere Familien für ihre Idee begeistern!

Wenn ihr auch Interesse haben solltet könnt ihr euch gerne bei mir melden. Ich werde dann gerne den Kontakt zur Künstlerin Anne herstellen.

Ich selbst besitze bereits einen Druck von Anne (kein Aktbild ) und habe es mit stolz in meiner Wohnung hängen!

Liebe Anne, vielen Dank für deinen Besuch!

Ich finde deine Arbeiten einfach nur wunderschön!!!

1. Hilfe am Kind

30.11.2019

Heute findet zum letzten Mal in diesem Jahr eine Infoveranstaltung über die 1. Hilfe am Kind statt.

Nach den tollen Rückmeldungen der letzten Kurse und der großen Nachfrage hat sich SMS e.V. dazu entschlossen im Jahr 2020 weitere Veranstaltungen dieser Art anzubieten.

Wir werden die Termine auf unserer Homepage bekannt geben!

Großes entsteht im Kleinen

'Der Rettungsring' in der UK Bonn

23.11.2019

Neben meiner Arbeit als Hebamme engagiere ich mich in meiner Freizeit für diesen wunderbaren kleinen Verein Surgical Mission Saarland e.V.!

Wir versuchen in unserem Urlaub in Regionen unserer Welt zu kommen, in denen Menschen keinen Zugang zu medizinischer Versorgung haben, um ihnen zu helfen.

Neben unserer chirurgischen und geburtshilflichen Arbeit versuchen wir zusätzlich durch Fortbildungen und Infoveranstaltungen für das inländische Krankenhauspersonal die Nachhaltigkeit unseres Daseins zu optimieren.

So durfte ich zusammen mit unserem Anästhesisten Christopher einen Vortrag über unsere Arbeit auf der Veranstaltung ‚Der Rettungsring‘ in der UK Bonn halten!

Wir danken für diese Möglichkeit!

Am 23. November 2019 hatten Astrid Kany und Christopher Nehl von Surgical Mission Saarland e.V. auf der Veranstaltung ‚Der Rettungsring‘ in der UK Bonn einen Vortrag über ihre Arbeit halten dürfen.

Unter dem Titel ‚Hilfseinsatz eines gemeinnützigen Vereins auf den Philippinen‘ stellten wir unsere Arbeit im Ausland vor.

Wir danken der Orthopädie und Unfallchirurgie der UK Bonn für die Einladung und die schöne Veranstaltung!

Wenn eine Hebamme von Unfallchirurgen, Chirurgen und Orthopäden eingeladen wird...

Neben meine ‚normalen’ Arbeit als Hebamme, engagiere ich mich ehrenamtlich bei dem kleinen humanitären Hilfsverein

Surgical Mission Saarland e.V.

Ab dem 1. Tag, als ich die Arbeit des Vereins kennenlernen durfte, war mir klar, dass ich meine (wenige) Freizeit Surgical Mission Saarland e.V. schenken möchte.

2015 & 2016 hatte ich die Möglichkeit den Verein auf den Philippinen (Mindoro) zu unterstützen. In unserem Team war ich die einzige Hebamme und begleitete eine Truppe aus Anästhesieschwerstern, Op-Pflegern, Anästhesisten, Rettungsassistenten und Chirurgen. Neben Arbeiten im Kreißsaal unterstütze ich gemeinsam mit den anderen Missionteilnehmer unsere Chirurgen bei Ihren OP’s und wir übernahmen für die gesamte Zeit unserer Mission die medizinische Notfallversorgung in der gesamten Region! Tag wie Nacht! Da bekommt man nachts mal so Nachrichten wie: „Können Sie mal kommen? Hier ist eine Frau. Vielleicht im 6. Monat schwanger. Und da guckt ein Fuß aus der Frau raus!“

Zusätzlich boten wir unseren philippinischen Kollegen aus dem Krankenhaus Fortbildungsmöglichkeiten an, die begeistert angenommen wurden.

In Zusammenarbeit mit den ‚GERMAN DOCTORS’ haben wir uns um die Ärmsten der Armen und den sogenannten Mangyanen gekümmert. Die Ureinwohner der Philippinen leben heute noch zurückgezogen und fern ab der Zivilisation in den Bergen der Insel.

2015 entschloss sich der Verein in Zeiten der „Flüchtlingskrise“ die geburtshilfliche Versorgung in der gesamten Landesaufnahmestelle in Lebach zu übernehmen und hatte somit seine erste Mission in Deutschland! Die Belastung dieses Einsatzes war allerdings nicht weniger anstrengend im Vergleich zu den Auslandseinsätzen. Doch diese Zeit liegt mir so positiv in Erinnerung! Trotz täglichen Kämpfe gegen Ämter und Behörden; massiver Überbelegung; Umgang mit traumatisierte Menschen. Unsere Versorgung wurde deutschlandweit als Vorbildsprojekt gefeiert und übernommen. Ich habe in dieser Zeit so wunderbare Menschen kennengelernt und bis heute besteht der Kontakt! Ich danke allen Familien, die ich in dieser Zeit in der LaSt begleiten durfte für die Einblicke in die verschiedenen Kulturen.

2017 flog ich dann im Namen von Surgical Mission Saarland e.V. nach Afrika, Malawi (Namitete). Dort arbeitete ich im St. Gabriel‘s Hospital. Ein Krankenhaus, dass von einem luxemburgischen Orden geleitet wird. Und das erste Mal hatte ich kein Team im Rücken... Und mir wurde bewusst, wie wichtig in solchen Ausnahmezeiten das Team ist!!! Ich habe euch wirklich vermisst! Die erste Woche funktionierte ich, aber ich befand mich in einer gewissen Schockstarre. Diese Armut, das Elend, so viel Tot... In der zweiten Woche kam ich so langsam wieder zu mir und versuchte in meinen Arbeitsrhythmus zu kommen. Arbeitete im Kreißsaal, der Postnatal ward, Kangaroo mother care (Frühchenstation) und fuhr mit der Rolling Clinic übers Land und versorgten die Dorfbewohner. Ab Woche 3 war ich angekommen. In dieser Zeit war ich für meine Einsätze auf den Philippinen sehr dankbar. Ich sah es als eine Vorbereitung auf Afrika an. Ich weiß nicht, ob ich nach Malawi, als erste Mission, nochmal über einen Auslandseinsatz nachgedacht hätte. Dennoch bin ich heute noch sehr dankbar für diesen Einsatz! Er hat mich viel gelehrt.

Auf dem Rückflug saß ich im Flugzeug und schaute mir auf dem Monitor die Flugstrecke an. Ich sehe die Erdkugel. Einfach ein blau-grüner Ball. Unten Afrika, oben Deutschland. Und ich denke mir: Ich hatte einfach nur Glück, dass ich oben geboren wurde...

Ich muss wirklich sagen, dass man zum Ende einer solchen Mission etwas untertrieben ‚auf dem Zahnfleisch läuft‘! Dann sitzt man auf dem Weg zurück nach Deutschland im Flugzeug mit gemischten Gefühlen im Kopf und Bauch. Positiv wie negativ. Spüre die Erschöpfung in jeder Faser meines Körpers und überlege gleichzeitig: „Wann werden wir wieder in dieses wunderbare Land mit wunderbaren Menschen fliegen um zu helfen.

Oft merke ich, dass Menschen, die von meiner Arbeit wissen denken, dass es ergreifend und erfüllend sein muss helfen zu können. Diese Gefühle sind schon vorhanden, aber... Mein überwiegendes Gefühl ist: Dankbarkeit! Dankbar für die Eindrücke und schöne Erinnerungen, trotz aller Anstrengungen, danke für das viele Lernen - beruflich, wie privat! Danke für alles!

Zusätzlich bin ich wirklich dankbar, dass ich einen Beruf erlernen konnte, mit dem man so wunderbar helfen kann. Allein durch die Handwerkskunst, die unseren Beruf Hebamme seit tausenden von Jahren begleitet. Und ich sage zu stolz, dass ich mich als Hebamme als Handwerkerin sehen!

Irgendwann,... irgendwann werde ich vielleicht meine Tagebücher aus dieser spannenden Zeit veröffentlichen um euch einen besseren Einblick in meine Arbeit zu schenken.

Ich brauche nach einer Auslandsmission schon immer etwas Zeit hier in Deutschland wieder anzukommen. Was nicht allein mit dem Jetlag zu tun hat... Ich möchte mich bei meiner Familie und meinen Freunden bedanken, dass ihr mir diese Zeit gebt!

Seit September 2018 bin ich stolz darauf Surgical Mission Saarland e.V. mit einem fantastischen Team leiten zu dürfen. So lange es mir möglich ist wird mein Herz für diesen Verein schlagen!

Danke Surgical Mission Saarland e.V.

So darf eine Hebamme auf einem Kongress für Unfallchirurgen, Chirurgen und Orthopäden einen Vortrag über die medizinische Notfallmedizin im Ausland halten!

Ich freue mich drauf! (Auch, wenn ich als einzige Referentin keinen Doktortitel habe! )

Weitere Infos unter:

www.surgicalmissionsaarland.de

https://www.ortho-unfall-bonn.de/.../rettungsring.../

UNICEF für jedes Kind

20.11.2019

Vor 30 Jahren wurde die UN-Kinderrechtskonvention verabschiedet.

1989 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen verabschiedet. Bis auf einen einzigen Staat - die USA - haben alle Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen die Kinderrechtskonvention ratifiziert...

Die Grundregeln diese Abkommen kommen uns vielleicht hier in Deutschland selbstverständlich vor. Doch durch meine Arbeit als Hebamme und meiner Tätigkeit bei Surgical Mission Saarland e.V. musste ich feststellen, wie wichtig die 10 Grundregeln dieser Konvention sind und leider keine Selbstverständlichkeit darstellen. Diese Erfahrungen habe ich nicht nur im Ausland machen müssen...

1. Das Recht auf Gleichbehandlung und Schutz vor Diskriminierung unabhängig von Religion, Herkunft und Geschlecht;

2. Das Recht auf einen Namen und eine Staatszugehörigkeit;

3. Das Recht auf Gesundheit;

4. Das Recht auf Bildung und Ausbildung;

5. Das Recht auf Freizeit, Spiel und Erholung;

6. Das Recht, sich zu informieren, sich mitzuteilen, gehört zu werden und sich zu versammeln;

7. Das Recht auf eine Privatsphäre und eine gewaltfreie Erziehung im Sinne der Gleichberechtigung und des Friedens;

8. Das Recht auf sofortige Hilfe in Katastrophen und Notlagen und auf Schutz vor Grausamkeit, Vernachlässigung, Ausnutzung und Verfolgung;

9. Das Recht auf eine Familie, elterliche Fürsorge und ein sicheres Zuhause;

10. Das Recht auf Betreuung bei Behinderung.

Morgens auf dem Halberg

08.11.2019

Heute durfte ich von der Wichtigkeit der Handwerkskunst in unserem Beruf berichten! Vielen Dank für die Einladung!

Im Bundesrat soll heute das Gesetz zur Reform des Hebammenausbildung verabschiedet werden. Es sieht die Einführung eines dualen Studiums mit Bachelor-Abschluss als neue Ausbildungsform vor. SR-Moderator Michael Friemel hat mit der Hebamme Astrid Kany über die Wertschätzung des Berufes gesprochen.

https://www.sr-mediathek.de/index.php?seite=7&id=80419

Kinderhilfe Philippinen e.V.

26.10.2019

Vielen Dank für die Einladung zu diesem tollen Benefizkonzert!

Salamat po!

W. Groß Mario

28.09.2019

Liebe Brigitte, lieber Gaetano!

Heute habt ihr mir eine wunderbare Zeitreise in meine Kindheit ermöglicht.

Wie habe ich es geliebt eure Familie auf dem Sulgerhof zu besuchen. Ein einziger Abenteuerspielplatz!

Als Kind dachte ich, dass der gesamte Sulgerhof Marios Atelier ist. Überall kleine Kunstwerke, gereiht an großen Gemälden und Skulpturen, neben Grafiken und Plastiken.

Seine Kunst beeindruckt mich heute wie damals: klar, ehrlich, respektvoll gegenüber der Schönheit der Frau! Einfach wunderbar!

Vielen Dank für die Einladung!

1. Hilfe am Kind

31.08.2019

Heute hatten Sonja und ich von Surgical Mission Saarland e.V. wieder eine Infoveranstaltung 1. Hilfe am Kind.

Nach einem theoretischen Teil konnten unsere Teilnehmer praktische Maßnahmen üben. Dafür standen unsere Reanimationspuppen in verschiedenen Größen (Säugling, Kleinkind, Erwachsener) zur Verfügung. Ob Mund-zu-Mund-Beatmung, Herz-Druckmassage, stabile Seitenlage oder Bolusgeschehen, alles konnte geübt werden.

Wir danken allen Teilnehmer dieser Veranstaltung.

Durch eure Unterstützung (455€) können wir weiter unsere Missions realisieren und medizinische Hilfe für Menschen leisten, welche keinen adäquaten Zugang zu einer medizinischen Versorgung haben. Tausend Dank!

1. Hilfe am Kind

08.06.2019

Wir freuen uns sehr auf die erste Infoveranstaltung 1. Hilfe Kurs am Kind!

Surgical Mission Saarland e.V. präsentiert einen 1. Hilfe Kurs am Kind.

Wir wünschen uns von unseren Kursteilnehmern anstatt einer Gebühr, eine Spende!

Der Erlös geht komplett an den Verein!

Euer Team von #surgicalmissionsaarland

Vor 2 Jahren...

08.03.2019

... hatte ich die Möglichkeit als Hebamme im Namen von Surgical Mission Saarland e.V. im St. Gabriel's Hospital in Namitete in Malawi zu arbeiten.Weiter Infos über diese Mission finden Sie hier. 

https://www.surgicalmissionsaarland.de/so-helfen-wir/mission-malawi/

Kursangebote

2019

Geburtsvorbereitungskurse

Babymassagekurse

Rückbildungsgymnastikkurse

1. Hilfe am Kind

Kursräumlichkeiten

2019

Weitere Bilder von meinen Kursräumlichkeiten finden Sie hier.

Weltfrauentag 2019

08.03.2019

Eröffnungsfeier der Kursräumlichkeiten

Ich danke euch von Herzen!

Ich bin so überwältigt!

Ich bin sprachlos (sehr selten!)!

Foto-Shooting mit Janine

19.01.2019

Heute hatten wir wunderbaren Besuch in den Räumlichkeiten von Hebamme Astrid Kany!

Die super professionelle und lustige Janine von Bilder Manufaktur in Kleinblittersdorf hat mit einigen Bilder unseren Verein Surgical Mission Saarland e.V. unterstützt!!! 

Es hat uns wirklich eine große Freude gemacht!

Unser Anästhesist Christopher durfte sogar mal selbst als Fotograf ran!

Nochmal tausend Dank an Janine!

Vortrag in Ormesheim

19.05.2018

Ich möchte mich nochmal auf diesem Weg bei allen bedanken, die den gestrigen Vortag ermöglicht haben und sich die Zeit genommen haben nach Ormesheim zu kommen. Es hat mir eine große Freude bereitet euch von meiner Arbeit im Ausland zu erzählen.